SMOS

Cal/Val

 | suche | kontakt | impressum
English version
SMOS - Cal/Val
Bundesstraße 53
D-20146 Hamburg
Tel.: +49 40 42838-2103
Fax: +49 40 42838-7471
E-Mail:  meike-sena.martins(at)zmaw.de

SMOS News

7. Sept 2012 SMOS zeigt realistische Fronten im Nordatlantik Öffnet internen Link im aktuellen Fenster>>

24. April 2012 Salzgehaltsdaten wurden reprozessiert! Die in der letzten Zeit von Argans und den ESL (expert support laboratories) weiter entwickelten Prozessoren auf dem Level 1 und Level 2 wurden auf die bislang existierenden Daten des SMOS Satelliten angewandt. Nun sind alle Datenprodukte mit denselben Prozessoren generiert worden. Details dazu auf der Argans web site.

17 Februar 2012 - SMOS Ice Workshop am CEN Hamburg

24 September 2011 Erste Salzgehaltskarte von Aquarius  

10 Juni 2011 Erfolgreicher Start für Aquarius: Am 10.Juni 2011 ist der Satellit von der Delta II Rakete von der Vandenberg Air Force Base, Californien ins All befördert worden.      >> mehr dazu

17 Mai 2011 Countdown for Aquarius: Ein weiterer Satellit wird demnächst Daten für den Salzgehalt der Meeresoberfläche liefern. Die letzten Vorbereitungen für den Start der amerikanischen und argentinischen Mission Aquarius laufen (NASA und CNAE), voraussichtlicher Start ist der 9.Juni 2011:>> Aquarius

18 April 2011 -  Ein nächster SMOS Workshop wird am 27-29 September 2011in Arles, Frankreich stattfinden, er wird diesmal von der ESA und der französischen Weltraumagentur (CNES) organisiert.  >> SMOS 2011

26 März 2011 -  Die L1C Daten sind reprozessiert (Ende Januar) und L2 Soil Moisture für 2010 ist neu berechnet (Februar 2011). L2 SM data kann jetzt verteilt werden. news dazu auf dem >> SMOS Blog

7 Februar 2011 -  Die Präsentationen auf dem von der ESA organisierten und durchgeführten SMOS Validation and Calibration Workshop vom 28./29. 11. 2010 im ESRIN, Frascati in Italien können hier eingesehen und heruntergeladen werden:  >> SVRT Workshop

12 Januar 2011 - Ernste Temperaturprobleme auf einem "Arm" des SMOS Satelliten. Sehen Sie alle news dazu auf dem >> SMOS Blog

2 November 2010 -  ESA's SMOS Satellitenmission feiert Geburtstag! Seit einem Jahr fliegt der SMOS Satellit und liefert uns Daten über den hydrologischen Zyklus auf der Erde. mehr dazu

8 September 2010 -  3. SMOS Nutzer Workshop am 20. Oktober 2010 in Hamburg ->

2 September 2010 - Einladung zur  First European Conference on Moisture Measurement "Aquametry 2010", Programm unter diesem Link

20 Juli 2010 - Die ESA hat Ihre Datenpolitik gelockert.  mehr dazu

30 Juni 2010 - Erste globale Abbildung der Oberflächensalzgehalte  mehr dazu

14 Mai 2010 - Ende der Commissioning phase in Sicht >>mehr dazu 

26 April 2010 – Echtzeit Salzgehalt von Oberflächendriftern >> mehr dazu

23 Februar 2010 – Erste kalibrierte SMOS Daten: Strahlungstemperaturen >>mehr dazu

17 Februar 2010 – Erstes Internationales Bodenfeuchte Netzwerk online!
(http://www.ipf.tuwien.ac.at/insitu)

20 November 2009 –  Erste Signale von SMOS >>mehr dazu

19 November 2009 – Das MIRAS-Instrument auf SMOS wurde angeschaltet und arbeitet ohne Probleme. Erste Signale empfangen >>mehr dazu

3 November 2009 – SMOS hat die Arme ausgeklappt und die ersten "Gesundheitschecks" gut gemeistert >>mehr dazu

2 November 2009 – Erfolgreicher Start von SMOS  >>mehr dazu

Launchvideo

Pressemitteilung

Fotos vom SMOS Launch-Event in Hamburg  (Fotos: Susan Beddig)

30 Oktober 2009 – Im Rahmen des geplanten SMOS Startes am 2. November 2009 um 2:50 GMT findet am Freitag, den 30.10. 2009 von 11:00-13:00 Uhr im Zentrum für Marine und Atmosphärische Wissenschaften der Universität Hamburg eine Informationsveranstaltung für SMOS-Nutzer und die Presse statt. Das Programm zum Start Event in Hamburg und weitere Informationen finden Sie hier.

21 Oktober 2009 – letzter Blick auf ESAs SMOS und Proba-2 Satelliten: Im Rahmen der Vorbereitungen des Startes von SMOS und Proba-2, sagen die Ingenieure und Techniker "goodbye" zu den Satelliten, die nun in die Halbschalen der Rakete eingekapselt wurden. >>mehr dazu 

9 Oktober 2009 – nahender SMOS Start - Media Day at ESA/ESRIN (inkl. Programm) >> mehr dazu

9 Oktober 2009 – SMOS Start-Tagebuch mit täglichen Bildern (Quelle ESA) >>mehr dazu

14 August 2009 – Besichtigung der SMOS Launcher-Hardware in Russland >> mehr dazu

3 Juli - 31 August 2009 – Ausstellung "Entdeckungen - Wasser" auf der Insel Mainau im Bodensee. Die SMOS-Mission wird gemeinsam mit GOCE und CryoSat in einem eigenen Pavillion unter dem Thema " Wasser  - der globale Blick aus dem Weltraum - präsentiert. Impressionen der Ausstellung (Quelle: S. Schneider, Koordinationsbüro Geotechnologien, Potsdam)

1 Juli 2009 – vorraussichtlicher Start von SMOS frühestens am 2. November 2009 >>mehr dazu

1 Juni 2009 – ESA's nächster Earth Explorer: SMOS hat den Flight Acceptance Review erfolgreich bestanden. Der Satellit kann nun für seinen Transport zum Plesetsk Kosmodrome in Nordrussland vorbereitet werden. >> mehr dazu

27 April 2009 – Bestätigung des Starttermins von SMOS am 9. September durch den Eurorocket Launch Service. Der Satellit wurde aus dem Storage geholt und bietet derzeit die Möglichkeit der besichtigung durch die Medien, bevor er für die Verschiffung zum Startplatz in Russland vorbereitet wird. >> mehr dazu

17 März 2009 – Die ESA-Schwerefeldmission GOCE (Gravity Field and Steady-State Ocean Circulation Explorer) wurde am 17. März 2009 erfolgreich gestartet. GOCE ist der erste einer Reihe von hoch spezialisierten Satelliten, mit denen die ESA gesicherte Daten über die in der Atmosphäre, in den Ozeanen und auf dem Festland ablaufenden Vorgänge liefern und somit neue Erkenntnisse globaler Umweltveränderungen ermöglichen wird. Der nächste Satellit des LIVING PLANET Programmes ist nun SMOS. >> mehr dazu

11 - 13 März 2009 – SMOS SVRT Workshop in Lissabon. Auf dem Workshop wurden von den ca. 50 internationalen Teilnehmern bisherige und geplante Arbeiten im Rahmen der SMOS Kalibrierung und Validierung (CAL/VAL) vorgestellt, geeignete Orte für die Validierung diskutiert, aber auch die SMOS Tools zur Datenauswertung vorgestellt und ihre Anwendung demonstriert. Das Startfenster von Juli bis Oktober erschwert die Planung der Messkampagnien hinsichtlich einer Durchführung noch im Spätsommer 2009 in der Kommissionsphase oder im Frühjahr 2010.

24 November 2008 – der vorraussichtliche Start von SMOS ist für Juli 2009 geplant.

29 August 2008 – 2. SMOS Nutzer-Workshop. Die Datennutzung der Mission stand im Mittelpunkt des Workshops (28./ 29. August), den das deutsche SMOS-Projektbüro am Hamburger Institut für Meereskunde durchgeführt hat. >> Programm und Präsentationen

6 Juni 2008 – Erfolgreiche Generalprobe für die SMOS-Valdierung  >> mehr dazu

2 Juni 2008 – SMOS goes Olympic - SMOS-Workshop in China  >> mehr dazu

April 2008 – Im Rahmen der "Validation Rehearsal Campaign" finden derzeit Flüge mit zwei L-Band-Radiometern (HUT-2D und AMIRAS) auf einem finnischen Flugzeug über den Testgebieten der Münchener Gruppe (LMU München, Dr. Alexander Löw, PI: Prof. Mauser) statt.

25 März 2008 – Als Teil des letzten Abschnittes des Testprogrammes ist es gelungen, den letzten der drei Arme die das SMOS-Instrument bilden, erfolgreich aufzuklappen - eine schwierige Operation, da die 3-Meter langen Arme nicht dafür konstruiert wurden, sich unter dem Einfluss von Gravimetrie zu öffnen. >> mehr dazu

18 März 2008 – Russischer Antrieb lehnt U.S. Satelliten ab. Weitere Informationen: >> mehr dazu

28 März 2007 – Der SMOS Daten AO zur Auswertung der ersten operationellen SMOS Daten ist seit kurzem eröffnet und Anträge können bis zum ersten Juni 2007 eingereicht werden. Der AO ist unter dem folgenden Link zu sehen.
SMOS Daten AO

24 Januar 2007 – Anfang März wird eine Deutsch-Finnische Meereismesskampagne POL-ICE in der Bothnischen Bucht im Rahmen der SMOS Mission stattfinden. Die Messungen werden durchgeführt und ausgewertet durch Wissenschaftler des Institutes für Umweltphysik der Universität Bremen, des Alfred Wegener Institutes in Bremerhaven und der Technischen Universität von Helsinki. Während der Kampagne werden Flugzeug L-Bandmessungen mit den EMIRAD und HUT2D Radiometern über Meereis mit den Messungen eines hubschraubergetragenem elektromagnetischen Eisdickensensors verglichen. Drei verschiedene Flugszenarien sind geplant, in denen die Samplingkriterien jeweils verändert werden. Ziel dieser Messungen ist bestehende Eisemissivitätsmodelle für den L-Band Frequenzbereich zu validieren, oder sie diesem Bereich anzupassen. Des weiteren soll festgestellt werden, welche physikalischen Eisparameter von L-Band Messungen abgeleitet werden können.

7 Dezember 2006 – Die ersten Messungen des verkleinerten MIRAS Instrumentes (AMIRAS - Airborne MIRAS) liegen nach einer Flugkampagne der Technischen Universität Helsinki vor. Die Ergebnisse zeigen in beeindruckender Weise die Funktionalität des neuartigen Messprinzips des Sensors. Die dynamische Reichweite der L-Band Strahlung über Land und Ozean wurde von AMIRAS komplett abgedeckt. >> mehr dazu

9 Oktober 2006 – Die Proteus Plattform ist fertig um die Integration mit der MIRAS Nutzlast durchzuführen. MIRAS ist momentan noch in der Fertigungsphase bei EADS-CASA und wird danach mit der Plattform verbunden welche die 'Infrastruktur' der Mission repräsentiert. >>mehr dazu

17 August 2006 – Ein bedeutender Meilenstein der SMOS Mission ist vor kurzem mit der Beendigung des neuen finnischen HUT–2D Bord–Instrumentes und seiner Anwendung in zwei Testszenarien erreicht worden. >> mehr dazu

27 Juni 2006 – Als Teil des Ingenieursprozesses wurde ein wichtiges Dokument, das alle Schnittstellen zwischen dem SMOS Raumfahrzeug und dem Rockot Träger definiert, vor kurzem formal in der ESA-ESTEC Forschungseinrichtung in den Niederlanden unterzeichnet. >> mehr dazu

31 Januar 2006 – Ein verkleinertes SMOS–MIRAS Instrument nähert sich dem Ende seiner Entwicklung. Es soll im Vorlauf der Mission dafür eingesetzt werden vom Flugzeug aus SMOS–ähnliche Messungen zu nehmen. Der erste Flug ist für diesen Sommer geplant.

15 Dezember 2005 – Die SMOS Nutzlast passiert einen Meilenstein mit dem erfolgreichen Abschluß des "Critical Design Review" der ESA. Jedes Detail des Sensors wurde während einer zwei–monatigen Review Phase unter die Lupe genommen und grÜnes Licht gegeben fÜr die letztendliche Herstellung des Sensors, die Montage mit der Plattform und das Testen der Gesamtstruktur.